Startseite

  Ihr Beitrag


 

 

Wir können hier zur Zeit leider kein offenes Diskussionsforum einrichten. Dennoch möchten wir Ihnen aber gerne eine Plattform für Ihre Meinungsäußerungen anbieten. Sie können uns eine eMail mit Ihrem Beitrag schicken und wir werden ihn zeitnah hier einstellen. Anonyme Beiträge werden nicht veröffentlicht!

Ihre erforderlichen Angaben, die hier benannt werden: Vor- und Zuname
Mail an: baukultur@herrchen-schmitt.de

 
Datum Name Beitrag
22.04.2005 Dr. Jürgen Hoffmann

Arbeitsgruppe 1 "Kulturlandschaft und Freiraum"
Im Nachgang zur Arbeitskonferenz gestern muss ich sagen, dass bei der Vorstellung der AG1 die „historische Kulturlandschaft“ etwas schlecht weggekommen ist, bzw. die Bemerkungen von Herrn Fenske haben mich angeregt, noch einmal darüber nachzudenken und im Protokoll nachzuschauen. Dabei fand ich einige Notizen in anderen „Wolken“, die durchaus auch unter „Historische Kulturlandschaft“ hätten eingeordnet werden können. Z. B. Ziele: Erhalt der Weinbauterrassen, Nutzung der Weinbergshäuser, Kleine Steinbrüche, Weinbergsbrachen freihalten, alte Weinbergswege wieder begehbar machen, Streuobst und Schafbeweidung etc. Mängel: Bracheproblematik, kein Retentionsraum, Kosten der Trockenmauern, Wege wachsen zu, Verbuschung, Uniformität etc. Und es gäbe sicher noch einige Beispiele: die Wasserbassins an den Weinbergswegen, Brunnen, Wegkreuze, Grenzsteine, Galgen, Eiskeller, vielleicht Tongruben und Kalkbrennöfen, Treppen in Trockenmauern und die Wegführung von Weinberg zu Weinberg, am Rhein noch Reste von Treidel- und Fischwirtschaft, Waschplätze, aus der früheren Bauwirtschaft Holz-, Stein- und Schiefergewinnung, Schieferschutthalden etc. Ich möchte auch verweisen auf die heutige Ausgabe der Frankfurter Rundschau, Seite 30 „Unscheinbare Zeugnisse früherer Zeiten“ mit dem Link auf www.planungsverband.de.

 

05.04.2005 Bruno Thiele Arbeitsgruppe 3 "Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit"
Mir ist da noch eine weitere Idee eingefallen im Zusammenhang mit dem letzten Arbeitsgruppentreffen. Ich könnte mir noch folgendes Thema als Ergänzung vorstellen, welches in die Bereiche: Bürgerbeteiligung, Information, bzw. auch www passen könnte: LITERATUR IM RHEINGAU
Dies ist natürlich ein weites Feld, man könnte aber über eine Bürgerbeteiligung eine Art Informationstafel mit Hinweisen auf bekannte Literaten im Rheingau zw. Rüdesheim und Lorch gestalten. Eine mögliche Überschrift, welche durch weitere Inhalte ergänzt würden, wären z.B.: „Die Heimat der Romantik – Literarische Streifzüge durch den Rheingau“.

27.03.2005 Dr. Jürgen Hoffmann Arbeitsgruppe 1 "Kulturlandschaft und Freiraum"
Nach Studium des Protokolls der AG 1 - Kulturlandschaft kam mir noch eine Idee. Unter "Rheinuferlandschaft-Ziele" könnte die neuerliche Erschließung des alten > Eispfads, der oberhalb der Bahn als schmaler Weg verläuft, z. B. als Wanderweg aufgenommen werden. Die Idee sollte dann auch unter dem Punkt "Historische Kulturlandschaft-Ziele" ergänzt werden (siehe auch Fußnote 13 des Protokolls).